Freiwillige Feuerwehr Quickborn
Freiwillige Feuerwehr Quickborn Smartphone App

Aktuelle Einsätze

#398 / 05.10.2022, 19:35 Uhr - Auslösung Brandmeldeanlage
weiterlesen »

14.05.2022: Jahreshauptversammlung und Fahrzeugübergabe bei der Feuerwehr Quickborn

14.05.2022: Jahreshauptversammlung und Fahrzeugübergabe bei der Feuerwehr Quickb

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Feuerwehr wurde coronabedingt erneut nicht im Februar abgehalten und sie war auch anders als sonst. Denn sie fand in der Fahrzeughalle statt, da im Anschluss zwei neue Fahrzeuge an die Wehr übergeben wurden. Und es waren erstmals auch die Partnerinnen und Partner der Feuerwehrkameradinnen und -kameraden eingeladen, weil im Rahmen der Veranstaltung auch die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften erfolgten. Üblicherweise passiert dies bei den Weihnachtsfeiern. Da diese jedoch 2020 und 2021 Corona zum Opfer gefallen sind, wurden die Ehrungen der beiden Jahre nunmehr nachgeholt.

Neben den zahlreich erschienenen Ehrenmitgliedern sowie den aktiven Kameradinnen und Kameraden konnte Wehrführer Wido Schön einige Gäste begrüßen: Bürgervorsteher Henning Meyn und Bürgermeister Thomas Köppl mit Frau sowie von der Stadtverwaltung Volker Voß mit Frau und Tina Pauli, den neu gewählten Jugendgruppenleiter der Jugendfeuerwehr Mattes Harms, Andreas Mundt aus dem Vorstand des Fördervereins, vom Kreisfeuerwehrverband Pinneberg den Beisitzer Dirk Lolies und von der Polizeistation Quickborn deren Leiter Thilo Böhm.

In seiner Begrüßung hob Schön den 134. Geburtstag der Feuerwehr Quickborn hervor. Am 13. Mai 1888 hatten 30 Männer die Wehr gegründet. Dieser Geburtstag wurde auch zum Anlass genommen, den Tag mit einer Feier zu beenden.

Die ersten üblichen Tagesordnungspunkte, wie Kassenbericht und Beschluss über den Haushalt, konnten schnell absolviert werden.

Im Mittelpunkt standen dann zunächst einige Beförderungen. Allan Murphy und Norman Schultz wurden nach ihrem Anwärterjahr verpflichtet und zum Feuerwehrmann befördert. Stefan Johannsen wurde zum Oberfeuerwehrmann und Holger Kailuweit zum Hauptfeuerwehrmann mit 2 Sternen befördert sowie Jugendwart Luca Geerken zum Hauptfeuerwehrmann mit 3 Sternen. Zum Löschmeister wurden Michael Bolte-Moll und Fabian Kuhn befördert.

Als Nachfolger von Björn Stehr, der aus Quickborn wegzieht, war für die Gruppe 5 ein neuer Gruppenführer zu wählen. In diese Position wurde Florian Pieper gewählt. Bei der Wahl des Schriftführers wurde Thorsten Wiehe erneut wiedergewählt Zudem wurde Sven-Hendrik Lüdtke als stellvertretender Gruppenführer der Gruppe 3 bestätigt.

Im Anschluss erfolgten die Ehrungen, die eigentlich bei den Weihnachtsfeiern 2020 und 2021 hätten erfolgen sollen.

Für ihre 10-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Marc Bestmann, Marc-Andre de Brün, Mario Küster und Steven Krause geehrt. Seit 20 Jahren sind Felix Glomb, Jan Knickrehm, SteveNorman Lorenz und Jens Klinkforth aktiv dabei.

Für 25 Jahre in der Feuerwehr erhielten drei Kameraden das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande: Markus Huckfeldt, Thomas Schröder und Michael Jeremias. Peter Pingel wurde für 30 Jahre in der Feuerwehr geehrt. Das Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande erhielten für ihre 40 jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr die Kameraden Jan Bestmann, Christof Fehrs und Volker Krohn.

Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden Uwe Bense und Heiner Schröder geehrt. Heiner Schröder wurde zudem offiziell in die Ehrenabteilung verabschiedet. Und für bereits 60 Jahre in der Feuerwehr wurde der Kamerad Herbert Hopp geehrt.

Im Anschluss gab es eine große Überraschung für Wehrführer Wido Schön: Er wurde durch Dirk Lolies mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Eine sehr hohe Auszeichnung, die er sich u.a. durch seine bereits 20-jährige Arbeit im Vorstand der Wehr – seit 2015 als Wehrführer – verdient hat. In den letzten zwei Jahren war die Corona-Pandemie eine große Herausforderung, durch die Wido Schön die Wehr sehr gut geführt hat.

Björn Stehr ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Wido Schön bedankte sich für die geleistete Arbeit und überreicht ihm einen Präsentkorb. Zudem wurde Jan Knickrehm, der nach Hemdingen gezogen ist, durch seine Gruppe mit einem Geschenk verabschiedet.

Nach dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung folgten die Übergaben des größten und des kleinsten Fahrzeugs der Feuerwehr Quickborn.

Das größte Fahrzeug ist ein Wechselladerfahrzeug (WLF) vom Typ Mercedes Actros 2546. Dieses dient als Trägerfahrzeug im Rahmen des neuen Konzepts für den sogenannten zweiten Abmarsch. Es handelt sich um Fahrzeuge, die nicht in den ersten Minuten am Einsatzort benötigt werden. Mehrere Fahrzeuge werden in den nächsten Jahren durch Abrollbehälter (AB) ersetzt. Als erstes kommt noch in diesem Sommer der AB Rüst als Ersatz für den Rüstwagen. Als zweites befindet sich der AB Atemschutz im Ausschreibungsverfahren.

Das WLF befindet sich bereits seit Dezember 2021 in Quickborn. Seitdem werden die Fahrer intensiv auf diesem ausgebildet.

Das kleinste Fahrzeug ist ein Kommandowagen (KdoW) für den Einsatzleiter vom Dienst (EVD). Seit vielen Jahren übernimmt im wöchentlichen Wechsel ein Kamerad aus der Wehr- oder Zugführung die Aufgabe des EvD. In den letzten gut zwei Jahren hat es sich bewährt, dass der EvD mit einem Fahrzeug direkt von zuhause den Einsatzort anfährt und so mehr Zeit für die wichtige erste Erkundung hat.

Bisher wurde dafür ein Einsatzleitwagen genutzt, was aber keine optimale Lösung ist. Nach der funktechnischen Abnahme in der kommenden Woche steht dem EvD nun also der KdoW, ein Seat Ateca 2.0TDI 4x4, zur Verfügung.

Bürgermeister Thomas Köppl hob bei seiner Ansprache hervor, dass derzeit viel rund um die Feuerwehr passiert. Es gibt nicht nur die beiden neuen Fahrzeuge, sondern auch der Bau der Feuerwache Ost im Ortsteil Heide hat begonnen. In nächster Zeit müsse auch für einen Neubau der Hauptfeuerwache in 10-15 Jahren mit der Planung begonnen werden. Notwendig seien u.a. eine Schwarz-Weiß-Trennung im Umkleidebereich und eine moderne Atemschutzwerkstatt. Köppl dankte den aktiven Feuerwehrleuten für ihren Einsatz, die Kameradschaft und die Ausbildung. Sein Dank ging auch an die Partnerinnen und Partner, die oft zurückstecken müssen. Wido Schön und sein Team seien eine tolle Mannschaft.

Dirk Lolies vom Kreisfeuerwehrverband überbrachte die Grüße des Kreisvorstandes. So eine Fahrzeugübergabe sei immer ein sehr schöner Anlass. Er überreichte Wehrführer Wido Schön als Maskottchen für die Fahrzeuge zwei kleine Grisus.

Thilo Böhm von der Polizei grüßte von den Kolleginnen und Kollegen der Station Quickborn und dankte für die hervorragende Zusammenarbeit. Er würdigte die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr, die den höchsten Respekt verdiene. Die sozialen Kontakte zwischen den Blaulichtorganisationen seien in den letzten Jahren leider zurückgegangen, u. a. durch Corona. Es bestehe jedoch Einigkeit, diese wiederzubeleben.

Nach dem gemeinsamen Essen ging der Abend dann in einen gemütlichen Teil über.

« Zurück